Vorheriger Artikel
10 Tipps für die Wartung Ihrer Indoor-Spielanlage!

Optimise

SisyFox: Kraft und Koordination in einem Spiel

Zahlen und Fakten zu Big Bounce

Nächster Artikel

Was ist SisyFox?

Ein Computerspiel, das ein Ganzkörpertraining für Jung und Alt mit einschließt. Ein Spiel, das herausfordert und überrascht, das perfekt in jede Indoor-Spielanlage passt und das absolut süchtig macht. So etwas gibt es? Na klar! SisyFox heißt das Wunderding und es funktioniert mit einem riesigen „Trackball“. Das positive Echo aus der Branche beweist es: SisyFox ist die perfekte Ergänzung für jede Spielanlage. Höchste Zeit, die Sache einmal auszuprobieren!

Erfinder von SisyFox ist der junge deutsche Entwickler Sandro Engel. Sandro ist Designer und Digitalkünstler mit einem Faible für kreative Interaktion. Gemeinsam mit seiner Partnerin Amélie, die auf Produktentwicklung spezialisiert ist, arbeitet er seit 2012 von Hildesheim aus an Gamification-Projekten auf der Schnittfläche zwischen digital und analog.

Trackball

Im Frühling 2015 kam den beiden die Idee zu SisyFox. Sie bauten den Prototypen eines riesigen Balles mit über einem Meter Durchmesser, der in einem Halter mit Sensoren steckt. Diese funktionieren wie die Rollen eines Trackballs aus einer Computermaus. Die Idee ist so einfach wie brillant: Wer mit den Händen gegen den Ball drückt, rollt den Ball in den Sensoren und kann so auf einem großen Bildschirm ein Spiel spielen.

Der nächste Schritt war die Entwicklung eines Hauptdarstellers für das Spiel. Das wurde SisyFox: ein großer, gelenkiger, aus einfachen Formen bestehender Zeichentrick-Fuchs. Als Spieler ist man der Fuchs: Durch Drücken mit den Händen (in 3D) gegen den Ball bringt man SisyFox dazu, einen großen, schweren Ball durch einen herausfordernden Parcours zu rollen. Sieht zwar einfach aus, hat es aber ganz schön in sich.

SisyFox interactives game

Volltreffer

Motiviert von den begeisterten Reaktionen, die sie auf ihre Idee hin bekamen, haben Sandro und Amélie ihren ersten Prototypen bis ins Detail ausgefeilt. Kein halbes Jahr später, im August 2015, war es so weit: Der Prototyp konnte bei einem Festival live getestet werden. Sandro: „Es schlug ein wie eine Bombe. Der große Ball hatte eine unglaubliche Anziehungskraft – die Besucher wollten unbedingt wissen, was das ist und wie es funktioniert. Außerdem stellte sich das Konzept als sehr intuitiv heraus: Jeder hat es sofort verstanden und wollte es dann auch ausprobieren. Und noch mal. Und noch mal ...“

„Wir haben verschiedene digitale Welten und Parcours entwickelt, durch die man SisyFox lenken kann. Bei SisyFox Classic muss der Ball in verschiedenen Welten nach oben gerollt werden. Dank Force Feedback wird das schwerer, sobald der Weg steiler wird. Es ist eine Frage der Kraft und der Koordination: Man muss dem Ball ständig in alle Richtungen den richtigen Druck mitgeben, sonst rollt SisyFox auf dem Bildschirm der Ball vom Weg runter.

Das Spiel ersetzt einem glatt das Fitness-Studio

Sandro Engel, SisyFox

Tolles Training

Eine Runde SisyFox kann eine ziemliche Herausforderung sein. Nicht nur vom Schwierigkeitsgrad her, sondern auch körperlich. Insbesondere, wenn man einen schweren Parcours wählt, und versucht, eine gute Zeit zu erzielen. Sandro: „Das Spiel hat sich als ausgezeichnetes Training für die Arme, den Oberkörper, den Bauch und den Rücken erwiesen. Wir haben schnell gemerkt, dass man ordentlichen Muskelkater bekommt, wenn man eine Zeit lang intensiv spielt. Das war ursprünglich gar nicht mal unser Ziel, aber der Nebeneffekt ist umso besser.“ Macht aber auch süchtig, lacht er. „Sogar für Erwachsene: Wir haben bei den Demos oft nicht nur Kinder, sondern auch Väter und Mütter gehört: ‚Ich komme gleich – eine Runde noch!‘“

Mittlerweile geht die Entwicklung weiter. Sandro: „Neben SisyFox Classic gibt es seit Kurzem auch eine neue Version, mit neuen Welten und neuen Herausforderungen. Spiel 2 macht da weiter, wo Spiel 1 aufhört: Der Weg geht nicht nach oben, sondern nach unten. Das erfordert eine ganz andere Art der Bedienung und der Kontrolle, aber man kann es einfach mit der gleichen Hardware spielen.“

Sandro Engel, CEO & Gründer des Spielpark-Spiels SisyFox

Der SisyFox: Ideal für Indoor-Spielanlagen

Das spaßige Super-Trackball-Spiel ist eine großartige Ergänzung für die klassische Indoor-Spielanlage, findet Sandro. „Viele Betreiber von Spielanlagen haben Hemmungen, digitale Spiele aufzunehmen, weil diese angeblich nicht in eine Umgebung passen, die in erster Linie auf körperliche Aktivität ausgerichtet ist. Aber SisyFox ist eine perfekte Mischung aus real und digital: ein Computerspiel mit einem analogen Controller. Wir kombinieren die Magie eines Computerspiels mit der Intensität und der Genugtuung körperlicher Herausforderungen. Kinder lieben das. Unser Spiel ist ein unglaublicher Hingucker, der größte Trackball, der größte Spielecontroller der Welt!“

Wir kombinieren die Magie eines Computerspiels mit der Intensität und der Genugtuung körperlicher Herausforderungen

Sandro Engel, SisyFox

Jeden Monat neue Updates und Spiele

Das praktische an digitalen Spielen ist, dass man sie ganz einfach aktualisieren und upgraden kann. „Feedback, Verbesserungen und Upgrades können wir direkt implementieren, wenigstens monatlich. Man kann sogar komplett neue Spiele und neue Welten laden, sodass die Besucher regelmäßig neue Spiele mit SisyFox spielen können – und das ist alles in einer fairen, jährlichen Servicegebühr enthalten.“

Auch für Therapie und Reha

Mit seinem besonderen Aussehen und dem verspielten Charakter lässt SisyFox das Gamer-Herz höherschlagen. Aber damit sind die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft, wie Sandro mittlerweile feststellen durfte. „Außer in Deutschland wird er mittlerweile auch in Frankreich, Großbritannien, Thailand und China verkauft. In China wird er witzigerweise auch im Gesundheitswesen und für Reha-Maßnahmen eingesetzt.“ Das hat den Erfindern schon eine beachtliche Auszeichnung eingebracht: einen digitalen Preis für Gesundheitsvisionäre. „Für diese Art der medizinischen Anwendungen möchten wir in naher Zukunft auch gezielt Software schreiben“, sagt Sandro strahlend.

Tausend pro Jahr

Der Erfolg macht Sandro verlegen und stolz zugleich: Mit SisyFox hält sein Team pures Gold in den Händen, das merkt er selbst. „Wir haben mittlerweile dreißig Anlagen aufgebaut und erwarten, dass es Anfang 2019 an die 50 sein werden. In den nächsten Jahren kann es schnell gehen. Wir haben vor Kurzem einen Vertriebsvertrag mit ELI Play geschlossen. Darüber hoffen wir im kommenden Jahr neben unseren eigenen Verkäufen noch mal dreißig Anlagen loszuwerden.“ Wie groß der Erfolg tatsächlich ausfallen wird, das kann niemand vorhersagen. Die Augen des Erfinders strahlen: „Wie groß? Das kann ich nicht abschätzen. Natürlich haben wir Berechnungen angestellt – da gehen wir von etwa tausend Stück pro Jahr aus. Das sollte in zwei Jahren zu schaffen sein. Es läuft gut und schneller als erwartet.“

SisyFox für Ihre Indoor-Spielanlage?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Integration von SisyFox in Ihre Spielanlage. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Rufen Sie uns an unter +43 (0)7613 25880-15 oder schreiben Sie an info@eliplay.at.


Loading page...