Vorheriger Artikel
Jürgen Ettinger, ELI Play Slovakia s.r.o., über die Unterschiede zwischen Ost- und Westeuropa

Dream & Consider

Überflieger

Tagesausflugsziele profitieren vom wirtschaftlichen Aufschwung

Nächster Artikel

Unverwechselbar & einzigartig

Spaß, Action, Unterhaltung und Geselligkeit. Diese Begriffe sind die Pfeiler der beispiellosen, von Thomas Madej und seinem Geschäftspartner entwickelten Erfolgsformel. Ein „Besuch im Superfly“ ist in Deutschland ein Begriff. Bis 2020 sollen 20 Parks in Betrieb sein.

Superfly Air Sports bietet in seinen brandneuen Niederlassungen spannende Varianten wie Ninja Parcours, Balance Courts, Schaumstoffbecken, Tumbling Lanes, Air Ball, Wasserfall-Trampoline und auch Flying Dunk Stations an. Es gibt Kurse und Wettkämpfe und natürlich gehört zu einem Superfly-Besuch auch ein gutes Gastro-Angebot – tagsüber und abends. 

Superfly ist ein Rundumerlebnis und eine umfassende Erfahrung. Jeder Besucher hat individuelle Gründe für einen Besuch. Wir bieten ein Konzept mit vollem Service an. A good time for everyone. 

Thomas Madej

Superfly Air Sports hat Niederlassungen in Duisburg, Dortmund, Wiesbaden, Hannover, Aachen und Dresden. In den kommenden zwei Jahren folgen Neueröffnungen in sage und schreibe zehn weiteren deutschen Städten.

Thomas hat sich seine Sporen in der Freizeitbranche verdient. So lernte er ELI Play kennen. Als der amerikanische CircusTrix deutschen Boden betrat, konnten Thomas und sein Geschäftspartner ihren Traum verwirklichen. „Wer eine Kette gründen will, tut das am besten zusammen mit lokalen Partnern, die sich mit den Anforderungen, Vorgaben und Möglichkeiten auskennen. Wir verfügen über umfassende Erfahrungen in Bezug auf das Finden der richtigen Standorte, die jeweiligen Gesetze und Vorschriften sowie andere wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Realisierung.“

In die ersten Parks flossen Investitionen von 1 Million Euro pro Park. Im Vergleich zu den neuesten Niederlassungen ist das relativ wenig. Dennoch waren Duisburg und Dortmund sofort ein voller Erfolg. Aber das Konzept hat sich weiterentwickelt. „Die Auswahl an Attraktionen wächst und wächst und wir wissen immer genauer, was bei den Menschen ankommt und was nicht.“

Thomas befasst sich vor allem mit den Installationen, also mit der Hardware. Für ihn war es vollkommen logisch, sich für die Produkte von ELI Play zu entscheiden. „Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit haben bei uns oberste Priorität. Und der Zustand der Produkte gibt uns Recht: nach zwei Jahren sieht alles noch immer tipptopp aus. Der Mehrpreis für bessere Qualität hat sich schon längst bezahlt gemacht.“

Thomas und seine Geschäftspartner sind intensiv dabei, das Superfly-Konzept weiter auszubauen und in ganz Deutschland einzuführen. „Wir nutzen modernste Ausrüstungen und Anlagen. Wir haben perfektes Licht, einen tollen Sound und sehr gute Zugangskontrollen. Das Gastro-Angebot ist spitze und jeder Park hat ein eigenes, originelles Thema. In diesem Business muss man ein einzigartiges, qualitativ hochwertiges und unverwechselbares Erlebnis bieten. Man sollte nie dem Glauben verfallen, irgendetwas sei irgendwann gut genug. Wir lernen jeden Tag dazu. Und so werden wir immer besser.“


Loading page...